SCI 1 – Ersingen 3 4,5 – 2,5

Glimpflich davongekommen ist unsere erste Mannschaft im Verbandsspiel am 24. April. Nach einem Sieg von Georg Austermann und Niederlagen an den Brettern fünf und sieben stand es früh 1 – 2 gegen uns, und bei Michael Kemter und Axel Wagner sah es nicht gut aus. Doch Axel konnte nach einer Unachtsamkeit seines Gegners einen entscheidenden Konter setzen, und Michael lehnte zunächst ein Remisangebot seiner Kontrahentin ab und konnte dann ebenfalls noch gewinnen. Michael Erhardt am ersten Brett machte dann den Deckel drauf zum 4 – 2. Da war es dann nicht mehr schlimm, dass Andreas Wicker ein gewonnenes Spiel aus der Hand gegeben hatte und in wohl sogar verlorener Stellung ein Remisangebot seines Gegners annahm.
Die zweite Mannschaft war spielfrei.
Nun geht es mit den Nachholspielen aus der Coronapause weiter. Am 08. Mai muss die erste Mannschaft nach Illingen, die zweite empfängt Neuenbürg 3. Zwei Wochen darauf am 22. Mai sind schon die nächsten Nachholspiele angesetzt.

Seniorenmeisterschaft in Bad Herrenalb

Vom Freitag, 8. Juli bis Freitag, 15. Juli 2022 findet in Bad Herrenalb die 7. offene Baden-Wüttembergische Senioren-Einzelmeisterschaft im Schach statt, mit Klassen Ü50 und Ü65.

Hier ein schöner Flyer dazu.

Gespielt werden 9 Runden Schweizer System und man hat in den ersten 4 Runden die Möglichkeit ein „Bye-Remis“ zu nehmen, was ein spielfreies Remis ist, wenn ich es recht verstehe. Man braucht also an keinem Tag mehr als ein Spiel zu machen.
Bedenkzeit ist 90 Minuten/40 Züge und 30 Min./Rest der Partie + 30 Sekunden pro Zug ab erstem Zug (Fischer-Modus).

Das Turnier wird nach DWZ und Elo ausgewertet.

Englisch – Steinitz, London 1883

Wilhelm Steinitz

Gestern war der erste Donnerstag im Monat und wir haben uns (wie jeden ersten Donnerstag im Monat) gemeinsam ein Spiel mit Computer und Beamer angeschaut. Die Partie wurde 1883 zwischen Berthold Englisch und Wilhelm Steinitz ausgetragen. 

 

Sie wird auch heute noch als ausgezeichnetes Modell für die Kraft des Läuferpaars und den Kampf gegen den Springer angesehen.  Bis fast zum Schluß herrscht auf dem Brett Materialgleichheit, aber Steinitz treibt den feindlichen Springer immer weiter in die Hilflosigkeit. Ein unbedingt sehenswertes Spiel.   Es ist die 17. Partie im hervorragenden Buch Die Meister des Schachbretts von Richard Réti.

Man findet auch kommentierte Videos darüber auf Youtube, die sind derzeit wohl alle auf englisch. Das am besten verständliche ist glaube ich das hier von GM Sune Berg Hansen, da er recht langsam redet und sein englisch einen netten, deutsch klingenden Akzent hat. Wer am Donnerstag nicht dabei war, anschauen!

 

Pforzheim 4 – SCI 1 1-5

Wieder einmal nicht in Bestbesetzung konnte unsere erste Mannschaft antreten. Doch unserem Gastgeber erging es nicht besser, so dass der Kampf nur an sechs Brettern ausgetragen wurde. Um aus der Not eine Tugend zu machen, kam Nachwuchstalent Finley Runge zum zweiten Mal bei den Erwachsenen zum Einsatz, und zum zweiten Mal gelang ihm ein Sieg. Weitere Siege gab es durch Sascha Marinkov, Andreas Wicker und Joachim Bartmann sowie zwei Remisen durch Michael Kemter und Sonya Zirkelbach. Der angestrebte Aufstieg bleibt also trotz aller Widrigkeiten im Blick.

Unsere Nachwuchsmannschaft kam zu einem kampflosen Sieg.