Ersingen – SCI 7,5-0,5

Große Personalnot herrschte am Sonntag in der ersten Mannschaft. Da man die zweite Mannschaft nicht schwächen wollte, fuhren nur sechs SCIler nach Ersingen. Diese sechs bekamen die volle Härte der Bereichsklasse zu spüren. Schon kleine Ungenauigkeiten in der Eröffnung wurden von den Gegnern konsequent ausgenutzt, so dass am Ende nur ein Remis von Martin Gegenheimer auf der Habenseite stand.

Bartmann bester Blitzer

Mit elf Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die diesjährige Vereinsblitzmeisterschaft so gut besucht wie schon lange nicht mehr. Die beiden Topfavoriten Martin Gegenheimer und Joachim Bartmann marschierten im Gleichschritt vorneweg, ehe Martin in der achten Runde gegen Sonya Zirkelbach strauchelte. Das direkte Duell in der vorletzten Runde musste Martin unbedingt gewinnen. In der von beiderseitiger Nervosität geprägten Partie behielt dann aber Joachim das bessere Ende für sich. Blitzmeister damit Joachim vor Martin und den geteilten Dritten Axel Wagner und Andreas Wicker.

Der Bereichsliganeuling siegt zum Auftakt!

Nominell ist der SCI nach seinem sensationellen Aufstieg in die Bereichsliga Abstiegskandidat Nummer eins, aber wir wollen uns wenigstens teuer verkaufen. Gleich zum Saisonauftakt ging es zu unserem Mitaufsteiger Birkenfeld 2. Dort rechneten wir uns Außenseiterchancen aus, zumal wir annähernd in Bestbesetzung antreten konnten. Es begann nicht gut, denn die Bretter sechs und sieben gingen verloren. Das sollten jedoch die einzigen Niederlagen bleiben. Zunächst holte Edelreservist Wieland Mitschele am achten Brett ein Remis. Die Aufholjagd begann mit Martin Gegenheimer, dessen Gegner eine aggressive Eröffnung gewählt hatte, in der sich aber Martin besser auskannte, wie rasch klar wurde. Mit einem ähnlich souveränen Sieg sorgte Andreas Wicker für den Ausgleich. Nachdem Axel Wagner sein Spiel unentschieden gegeben hatte, verwertete Uli Wicker seinen Mehrbauern im Turmendspiel zur 4-3-Führung. Joachim Bartmann nahm daraufhin das Friedensangebot seines Kontrahenten sofort an zum 4,5-3,5-Sieg für den SCI. Die Aufstiegeuphorie hält also wenigstens noch bis zum nächsten Spiel am 10. November an!

Aus der Jugendarbeit

Am 5. Juli vertraten Juri, Finley, Kian und Farin das Gymnasium Karlsbad beim baden-württembergischen Schulschachpokal in Magstadt. Die vier bildeten eines der jüngsten von 39 teilnehmenden Teams im Hauptturnier (ab Klasse 5). Fast schon sensationell daher der Zwischenstand nach fünf von sieben Runden: 7 – 3 Punkte, Tabellenplatz sieben! Der Logik des Schweizer Systems folgend, traf das Quartett in den letzten beiden Runden dann aber auf sehr starke Gegner und unterlag zweimal. In der Endabrechnung reichte es trotzdem noch zum 19. Rang. Beste Punktesammler waren diesmal Finley und Farin an den Brettern zwei und vier mit jeweils vier Punkten.

Am 6. Juli fuhren Dion und sein jüngerer Bruder Iven zum Grundschulturnier nach Neuenbürg. Dion konnte mit vier Punkten aus sieben Runden sein Vorjahresergebnis verbessern. Iven, den wir sozusagen „reingeschmuggelt“ hatten, weil er erst im September eingeschult wird, konnte bei seinem ersten Schachturnier immerhin zwei Mal gewinnen.

Am 20. Juli findet das letzte Jugendtraining vor den Sommerferien statt. Die folgende Sommerpause endet voraussichtlich am 14. September.