SC Ersingen 2 – SCI 1 2,5:5,5

Wieder einmal als dankbares Pflaster erwiesen sich die altehrwürdigen Hallen des Mitaufsteigers SC Ersingen, in denen ohne attestierte Schwindelfreiheit ein Blick aus dem Fenster zumindest talseitig nicht ratsam erscheint. Konnten die Kämpfelbacher im Vorjahr nur sechs Bretter besetzen, so waren es dieses Mal immerhin sieben. Dies bedeutete die sofortige 1:0-Führung durch den kampflosen Sieg von Michael Kemter. Nach den Siegen von Martin Gegenheimer und Andreas Wicker sowie den Remis von Joachim Bartmann und Sonya Zirkelbach war das Mannschaftsremis bereits sicher. Uli Wicker blieb es mit einem weiteren Sieg vorbehalten, den Sack endgültig zuzumachen, sodass sich Axel Wagner ruhigen Gewissens mit seinem Gegner auf ein Remis einigen konnte, um weitaus zeitiger als beim vorangegangenen Heimspiel der dringend notwendigen Nahrungsaufnahme entgegenzustreben.

SF Simmersfeld 5 – SCI 2 8:0

Bitteres Lehrgeld musste unsere Nachwuchsmannschaft mit Colin Niederle, Thomas Heimerl, Daniel Weickenmeier und Finley Runge am Sonntag in Simmersfeld bezahlen. Gleich zu siebt trat der Gegner an, d.h. bis auf eine Position wechselte der Gastgeber komplett durch, aber dennoch reichte es zu keinem einzigen Remis. Teilweise waren es Konzentrationsschwächen, teilweise die Spielstärke der Gegner, die zum wohl kürzesten Spiel der SCI-Geschichte führten: nachdem in der 2. Runde alle vier Ittersbacher nahezu gleichzeitig ihre Damen verloren, endete das Spiel nach nur knapp anderthalb Stunden mit der höchsten aller Niederlagen.

Juri und Finley beim Jungsseminar der Badischen Schachjugend erfolgreich

Unsere beiden eifrigsten Nachwuchsspieler haben nach dem Jugendopen in Niefern nun am ersten Herbstferienwochenende das nächste Jugendschachevent mitgemacht: Die Badische Schachjugend veranstaltete erstmals ein Jungsseminar U12 in der Jugendherberge in Forbach. Dabei wurde auch ein Schnellschachturnier ausgetragen, bei dem in ihrer Gruppe Juri den ersten und Finley den dritten Platz erringen konnten. Herzlichen Glückwunsch! Ausführlicher Bericht bei der Badischen Schachjugend:

http://sjb.badischer-schachverband.de/index.php?mainreson=news

SCI 2 – SK Keltern 3 3:5

Zunächst sah es so aus als könnte die zweite Mannschaft zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder mit vier Schülern antreten, doch machte Juris kurzfristige Erkrankung diesen Plan zunichte. Für ihn sprang der eigentliche Betreuer Markus Gegenheimer ein, wobei es von den Gegnern nicht gern gesehen wird, gegen einen Erwachsenen antreten zu müssen. Markus vertrat Juri jedoch gut und gewann beide Spiele. Für den dritten Punkt sorgte „Mister Alles-Oder-Nichts“ Colin Niederle, der seinen Gegner einmal mehr nach nur sieben Zügen matt setzte.

SCI 1 – SK Keltern 1 1,5:6,5

Man sollte es kaum glauben, dass ein Match, das nahezu die Maximalspieldauer von 6 Stunden in Anspruch nahm, so deutlich endete. Während Andreas Wicker auf Brett 4 für den ersten Punkt gesorgt hatte, gingen nach und nach alle Bretter bis auf das Spitzenbrett verloren. Dort rang Joachim Bartmann in akuter Zeitnot um ein Remis. Hierbei kam es zu dem Kuriosum, dass er zum Aufschrieb seiner Notation die Hilfe von Mannschaftskameraden in Anspruch nahm, was nach den Statuten auch erlaubt ist. Letzten Endes mit Erfolg: Jo konnte einen weiteren halben Punkt zum Endstand von 1,5:6,5 ergattern.