SC Pforzheim 3 – SCI 1 4:4

Bejubelte man in der Vorsaison noch die knappe 3:5-Niederlage gegen die Pforzheimer – weil sie am letzten Spieltag den Klassenerhalt endgültig sicherte – so traf man in der neuen Saison gleich zu Beginn auf den selben Gegner.

Inzwischen ist der Schachclub etwas breiter aufgestellt, sodass Personalprobleme, auch bei gleichzeitig auswärts stattfindenden Partien der Nachwuchsmannschaft, nicht mehr auftreten sollten.

Vielleicht lag es daran, dass die „geraden Bretter“ auswärts alle mit Schwarz antreten müssen, jedenfalls erwischten die schwarzen Figuren heute allesamt einen schwarzen Tag. Während die Bretter 8, 4 und 6 komplett verloren wurden, holte Martin Gegenheimer an Brett 2 immerhin ein Remis. Glücklicherweise traf das selbe Phänomen auch auf den Gegner zu und so konnten Joachim Bartmann, Axel Wagner und Uli Wicker jeweils mit Weiß gewinnen. Sonya Zirkelbach gelang das zwar nicht, doch willigte der Gegner im letzten noch laufenden Spiel in ein Remis ein, was somit auch das Mannschaftsremis bedeutete.

SC Ersingen 5 – SCI 2 2:6

Nachdem wir in der Vorsaison gegen den selben Gegner zuhause mit 0:8 verloren hatten, beschlossen wir, dass uns dies in der neuen Saison nicht mehr passieren sollte. Daher traten wir Ersingen zunächst einmal das Heimrecht ab.

Überraschend motiviert zeigten sich die Jungs zum Saisonauftakt und so stand es nach den Erfolgen von Juri Pokerznik, Finley Runge und Daniel Weickenmeier zur Halbzeit bereits 3:1. Allerdings schwankten dabei die Spielzeiten der einzelnen Partien zwischen 4 Minuten und anderthalb Stunden, was für eine gewisse Unruhe unter den Wartenden sorgte. In der zweiten Runde nahmen wir minimale Umstellungen vor. Bald zeichnete sich ab, dass der Mannschaftserfolg im Bereich des Möglichen lag und nach den zeitgleich erreichten Siegen von Finley Runge und Daniel Weickenmeier war das Spiel entschieden. Bei Juri Pokerznik dauerte es wiederum am längsten, doch glücklicherweise sah der Gegner dann frühzeitig ein, dass nur mit dem König gegen einen Läufer und drei Bauern nichts mehr zu holen war und gab das Spiel verloren.

Das 6:2 als Einstand lässt jedenfalls auf eine erfolgreiche Saison unserer Nachwuchsmannschaft hoffen.

Juri und Finley beim Grundschulturnier in Neuenbürg erfolgreich

Regelmäßig zum Ende eines Schuljahres lädt der Schachverein Neuenbürg zu einem Schachturnier für Grundschulkinder ein. Dieses Mal kamen 37 Kinder aus dem Großraum Pforzheim. Der Schachclub Ittersbach war mit Juri und Finley vertreten, beide in der dritten Klasse der Grundschule Spielberg. Juri galt nach seinem zweiten Platz im Vorjahr als Mitfavorit auf den Turniersieg. Juri und Finley starteten jeweils mit zwei Siegen. In der dritten Runde „erwischte“ es dann Finley zum ersten Mal. Juri kam mit der Last der Favoritenbürde sehr gut zurecht und stand nach der sechsten von sieben Runden mit sechs Siegen allein an der Spitze. Schon ein Unentschieden in der Schlussrunde hätte für den alleinigen Turniersieg gereicht. Doch es wurde noch einmal spannend. Juris Gegner lehnte zweimal Juris Remisangebot ab. Erst nachdem Juri sich aus seiner schwierigen Stellung befreit hatte und eigentlich schon auf Sieg stand, willigte sein Kontrahent doch noch ins Unentschieden ein. Damit wurde Juri ungeschlagen mit 6,5 Punkten aus sieben Runden Turniersieger. Finley konnte insgesamt vier Siege landen und unterstrich mit dem 15. Platz seine ebenfalls sehr gute Entwicklung. Auch wenn es ein anstrengendes Turnier war, freuen sich beide schon auf nächstes Jahr. Und vielleicht haben wir nächstes Jahr noch das eine oder andere Kind mehr dabei…

Ergebnisse Grundschulturnier Neuenbürg 2017

ZUM KUCKUCK MIT DEM FREIEN HIMMEL …

… oder wie war das nochmal ?

Jedenfalls nimmt auch der Schachclub Ittersbach wieder am diesjährigen Straßenfest teil, wovon dieses „Adabei“-Plakat kündet:

Abweichend vom bereits veröffentlichten Flyer bieten wir in diesem Jahr mit Rücksicht auf die erstmals eingeteilten Jugendlichen unserer Nachwuchsmannschaft keine alkoholischen Getränke an. Somit besteht das kulinarische Angebot aus unseren traditionell beliebten Crêpes und alkoholfreien Getränken. Darüberhinaus stellen wir Schachbretter zum Üben auf sowie das große Gartenschach. Der Schachclub freut sich über jeden Besucher seines Standes.