SCI 2 – TV Neuenbürg 5 5:3

Für einen Paukenschlag sorgte die zweite Mannschaft zum Saisonabschluss gegen den TV Neuenbürg 5. Die Gäste waren zu acht angetreten, konnten also nach der Hälfte der Partie komplett durchwechseln. Das schien Juri Pokerznik und Finley Runge jedoch nicht zu beeindrucken, die jeweils ihre beiden Spiele gewannen. Nur ein Spiel bestritt Tobias Bock, der dieses jedoch auch souverän nach Hause brachte.

In der Abschlusstabelle kommt es nun zu dem im Schach äußerst seltenen Kuriosum, das man sich mit Illingen Rang 7 teilt, denn nach 8 Spielen weisen beide Mannschaften mit 5:11 Punkten, 20 Brettpunkten und 87 Punkten in der Berliner Wertung exakt die selbe Bilanz auf. Überflüssig zu erwähnen, dass der direkte Vergleich der beiden Mannschaften 4:4 endete …

SCI 1 – SC Pforzheim 3 3:5

Etwas die Luft raus nach dem vorzeitig feststehenden Klassenerhalt war bei der Ersten im letzten Saisonspiel, obwohl man mit einem Sieg über die Pforzheimer noch Rang 6 hätte erreichen können. Zu siebt angetreten, lag man bereits mit Spielbeginn 0:1 im Rückstand, dem auf den Brettern 6 und 7 relativ schnell das 0:2 und 0:3 folgte. Joachim Bartmann konnte zwar auf 1:3 verkürzen, doch zu diesem Zeitpunkt sah es auf den anderen Brettern schon nicht mehr nach Mannschaftsremis aus, auch wenn Axel Wagner und Uli Wicker letztendlich noch für die Siege Nr. 2 und 3 sorgten.

Termine

Do., 11.05.2017, 20 Uhr: Vereinsblitzmeisterschaft

So., 14.05.2017, 9 Uhr: SCI 1 – SC Pforzheim 3

So., 14.05.2017, 9 Uhr: SCI 2 – TV Neuenbürg 5

Am Donnerstag, 11. Mai 2017 wird im Schachraum der Wasenhalle unsere diesjährige Vereins-Blitzmeisterschaft ausgetragen. Meldeschluss ist um 20 Uhr.

Am Sonntag (Muttertag) findet dann die letzte Verbandsrunde statt, der wir entspannt entgegensehen können. Beide Mannschaften haben ein Heimspiel, wobei es die Erste, die den Klassenerhalt bereits vorzeitig geschafft hat, in einem Mittelfeldduell mit dem Tabellennachbarn aus Pforzheim zu tun bekommt. Die Jugendlichen, die als Zweite Mannschaft in der Schnupperrunde (Kreisklasse E) antreten und dort nicht absteigen können, empfangen die auf Platz 5 angesiedelten Gäste aus Neuenbürg.

Hoffen wir auf eine lange Spieldauer, damit wir den Saisonabschluss – trotz Muttertag – im dann hoffentlich nicht mehr überfüllten Restaurant unseres Vertrauens genießen können.

Maiwanderung

Zu einer in allen Belangen durchwachsenen Maiwanderung trafen sich am Feiertag sieben unentwegte Turmspringer, Bauernkönige und Läuferdamen, wobei die Besetzung während der Tour ab und an wechselte.

Das Wetter war schlechter als im Vorjahr, aber besser als 2015, sodass man alles in allem zufrieden sein konnte, „zum Laufen ging’s“ wie man in Ittersbach sagt.

Die ersten beiden Stationen, Weiler und Ottenhausen, waren zwar kulinarisch gewohnt top, aber leider waren jeweils die Bedienungen etwas überfordert, sodass die Aufenthalte jeweils länger als geplant dauerten.

Die Maifest-Tester vergaben jeweils 2,5 Maibäume (von 5 möglichen).

Danach kam es zur obligatorischen kurzfristigen Streckenänderung: statt Feldrennach wurde kurzerhand Schwann aufgesucht, ein schnuckeliges Festchen am Hundeplatz, wo auch alles flutschte und weitestgehend super schmeckte. Nur am Obstler müssen sie noch arbeiten. Insgesamt gibts dafür 3,5 Maibäume.

Auf dem Weg zur letzten Station, dem Maifest auf dem Coschwa-Gelände teilte sich die Gruppe sogar wegen Unstimmigkeiten über den kürzesten Weg: die „Hauptgruppe“ hat dabei wohl tatsächlich den kürzeren erwischt, während die „Rebellengruppe“ den schnelleren erwischt hatte – dank Ausschaltung des Tempomats auf den letzten Metern …

Das Fest selbst war überschaubar und bescheiden, die Uhrzeit fortgeschritten und der Regen wurde stärker. So vergab man noch kurz 2 Maibäume und machte sich unter Auslassung der letzten geplanten Station Langenalb auf den Heimweg, wo man den Ausgangspunkt nach knapp 18 km und siebeneinhalb Stunden müde, aber gar nicht so nass wie befürchtet erreichte. Spaß hat’s gemacht und fürs nächste Jahr ist eine Überraschung geplant, an der sich auch diejenigen beteiligen können, denen es dieses Mal zu weit war. Lasst Euch überraschen !

Maientour

Die Schachclübler treffen sich am 1. Mai um 10:30 Uhr an der Ittersbacher AVG-Endschleife zur diesjährigen Maientour. Auf einer Strecke von etwas über 18 km werden wir fünf Stationen aufsuchen, nämlich die Feste in Weiler, Ottenhausen, Feldrennach, Conweiler und Langenalb.

Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen, wobei auch Gäste willkommen sind.